Ulla Lachauer

Meine Bücher und Veröffentlichungen

Soeben ist mein neues Buch erschienen

 

Von Bienen und Menschen

Eine Reise durch Europa

Bienen sind besondere Wesen. Wie sie leben, wie wir Menschen mit ihnen umgehen – das ist ein Seismograph für den Zustand unserer Welt.

Das Thema Bienen ist heute in aller Munde. Wer aber sind die Imker?

Seit Jahren besuche ich Imker in verschiedenen Regionen Europas – von der Ostseeinsel Gotland über die Lüneburger Heide bis in den Schwarzwald, von den französischen Pyrenäen über Kärnten bis an die slowenische Adriaküste, vom böhmischen Isergebirge bis in die russische Exklave Kaliningrad.

Vierzehn Porträts passionierter Imker – alt und jung, auf dem Land und in der Stadt. Bewegende Geschichten: vom „Bienenkönig“  in Ljubljana, von einem imkernden Lokführer aus Kärnten, der Geschichte macht, oder einem Syrer, der vor dem Krieg in seiner Heimat fünfhundert Bienenvölker hielt und jetzt in Deutschland einen Neuanfang wagt.

Mich interessiert, was Imker uns über Natur und Gesellschaft erzählen können. Und über europäische Befindlichkeiten und Träume.

Eine spannende, vielschichtige Entdeckungsreise.                          (Mehr…)

 

PRESSESTIMMEN:

 

„Was Maja Lunde kann, kann Ulla Lachauer schon lang und besser: über Menschen und Bienen schreiben.“

Nürnberger Zeitung, 18. 8. 2018

 

„Es gibt tolle Helden in diesem Buch, knorrige und ganz weiche, und man erfährt alles, wirklich alles über das Imkern. Ein Buch wie ein großer Löffel Honig.“

Großartig *****

P.M.-Magazin. Ausgabe 08/2018

 

„Man erkennt ihren Stil im Nu wieder – und wird, wie immer, nicht mehr leicht mit dem Lesen aufhören können. Neben einem ganz eigenen Klang nämlich hat Ulla Lachauer auch eine ganz eigene Art kultiviert: Sie kann Menschen aufschließen – und deren Geschichten so nacherzählen, dass aus den einzelnen Schicksalen etwas Panoramatisches wird.

Man versteht die Zeitläufte besser, wenn man Lachauers Porträts liest. Ihr Buch enthält 14 Ansichten von Imkern zwischen dem Schwarzwald und Kaliningrad. Am Ende weiß man mehr: über Bienen – und Menschen…“

Stuttgarter Zeitung, 20. 7. 2018

 

„Sie porträtierte vierzehn Imkerinnen und Imker – auf ihre eigene, sehr persönliche, sehr empathische und reflektierte Art und Weise. Herausgekommen ist ein Buch, das man nicht weglegen möchte, bevor man es nicht zu Ende gelesen hat.
Ein Buch, das unterhaltsam zu lesen ist, das den eigenen Blick zu weiten vermag, das den Boden für das bessere Verständnis von Kulturen legen kann, das Wissen vermittelt.“ 
Badische Zeitung  27.7.2018

 

„Ulla Lachauer, Journalistin und Dokumentarfilmerin, hat Imker in acht Ländern Europas besucht und darüber ein einzigartiges Buch geschrieben.
Dabei erschließt sich die Autorin nicht nur die Biologie der Honigbienen und das Imkerhandwerk damals und heute, sondern sie schildert auch die Lebensumstände ihrer Gesprächspartner.
In den vierzehn Imkerbiografien des Buches spiegeln sich viele Facetten Europas, so unterschiedlich wie die Persönlichkeiten der jeweiligen Gegenüber.“

Buchtipp in: bienen&natur  Das Praxismagazin für Imker und Bienenfreunde“

 

„Es ist nicht zuletzt die gelungene Mischung aus Zeit- und Wirtschaftsgeschichte, Wissenschaft und Landschaftsschilderungen, die Ulla Lachauers Porträts so unterhaltsam machen. Staunend liest man, wie bunt und vielfältig die Welt der Imker ist. Und so ist dieses Buch eine wichtige Ergänzung zu den zahlreichen Bienenfachbüchern der letzten Jahre – und ist genau aus diesem Grund dringend zu empfehlen.“

Deutschlandfunk Kultur  3.08.2018

 

„Ulla Lachauers Buch ist ein beeindruckender Ausflug in die Welt der Bienen, der Imkerinnen und Imker, der Bienenvölker und ihrer Verwobenheit mit den historischen Veränderungen. Wir treffen auf Menschen, die sich hochkonzentriert und liebevoll um ihre Völker kümmern, die dem Abtöten der Landschaft etwas entgegensetzen wollen und die eine vielfältige und leckere Spezialität sammeln: den Honig, der auf vielerlei Arten Verwendung finden kann. Rezepte finden sich im Buch.“
AVIVA-Tipp. Aus: AVIVA – Onlinemagazin für Fr
auen

 

 

Die Vergangenheit ist ein anderes Land.